Unfair: so beuten Banken und Sparkassen Anleger aus
Warum ich jetzt Gold kaufe
9. Mai 2017
Weltweite Unsicherheiten lassen Goldpreis steigen
6. Juni 2017
Alle anzeigen

Unfair: so beuten Banken und Sparkassen Anleger aus

 
Ausgabeaufschläge, Agio, Transaktionskosten, Depotgebühren –
die meisten Geldanlagen bei Banken und Sparkassen sind viel zu teuer.
Die Gebühren sind intransparent, oft versteckt und schmälern Ihre Rendite erheblich.

Haben Sie schon mal von der „TER“ gehört ?
Der Begriff „TER“ steht für „Total Expense Ratio“, deutsch: Gesamtkostenquote.
Anhand dieser so genannten Gesamtkostenquote lässt sich anschaulich
darstellen, wie unfair, ja teilweise unseriös, Banken und Sparkassen
ihre Kunden abzocken.

Investmentfonds sind gesetzlich verpflichtet, die TER auszuweisen.
Eigentlich eine gute Sache.
So erfährt man, dass die TER bei Aktienfonds zwischen 1,5 % und 2 %,
bei Rentenfonds zwischen 0,5 % und 1%
beträgt.

Jährlich.

Das ist eine ganze Menge und kostet Sie schon mal richtig Rendite.
Aber leider ist das noch nicht alles.

Denn die TER umfasst noch nicht einmal alle Kosten, die Ihnen beim Kauf von
Aktien-, Renten- und offenen Immobilienfonds aufgebrummt werden.
Ausgabeaufschläge, Transaktionsgebühren, Depotkosten, Spesen sind
darin noch gar nicht enthalten.

Und die Banken tun gut daran, diese Kosten möglichst gut zu verschleiern:
denn bei den derzeit niedrigen Renditen sind diese Kosten echte Renditekiller.
So entstehen Ihnen beim Kauf eines Aktienfonds im ersten Jahr locker
Kosten zwischen 4 % und 7 %, beim Kauf von festverzinslichen Wertpapieren
entstehen Kosten von ca. 0,5 %.

Ein Beispiel: Sie kaufen Anteile eines in den deutschen Aktienindex DAX
anlegenden Aktienfonds mit einem Ausgabeaufschlag von 3,75 %.
Jetzt muss Ihr Fonds im ersten Jahr um fast 6 % steigen, damit Ihr Geld
nicht weniger wird.
Und ab dem 2. Jahr werden von Ihrem Kapital jedes Jahr 1,5 % - 2 % abgezwackt.
Und das auch, wenn die Kurse fallen und der Fonds sowieso schon Geld verliert.

Dann wird Ihr Geld sowieso schon weniger und zusätzlich werden Ihnen noch
1,5 % bis 2 % von Ihrem Kapital abgezogen.

 

 

Ähnlich sieht es beim Kauf von festverzinslichen Wertpapieren aus.
Die Kosten bei Kauf und Verkauf betragen im Schnitt jeweils 0,5 %, dazu
kommen noch die jährlichen Depotgebühren.

Eine Bundesanleihe mit 10 Jahren Laufzeit rentiert aktuell mit 0,36 % Rendite p.a..
Durch Kaufgebühren und Depotkosten
landet
Ihre Rendite
für die ersten beiden Jahre fast vollständig bei der Bank.

Das kann Ihnen bei mir nicht passieren !

Mein Versprechen gilt: meine Kunden zahlen kein Agio, keine Gebühren !

Wenn Sie bei z.B. bei Ranft Green Energy 10.000,- € anlegen zu 6,25 % p.a.,
überweisen Sie 10.000,- €, erhalten jedes Jahr 625,- € feste Zinsen und am
Ende der Laufzeit erhalten Sie Ihre 10.000,- € zurück
.
Ohne zusätzliche Kosten, ohne Gebühren. Transparent und fair.

Das sind unsere aktuellen Geldanlagen:

Festzinsanleihe mit steigenden Zinsen

5% p.a. ab 01.10.2017

6% p.a. ab 01.10.2020

nur 4 Jahre Laufzeit

 

Deutsche Grundbesitz AG,

5 Jahre Lfz., 7,35 % feste Zinsen p.a.  

ab 10.000, €

 

Deutsche Lichtmiete,          

5 Jahre Lfz.,  Rendite 6,97 % p.a. 

ab 9.400,- €

 

Solvium Container,              

3 Jahre Lfz., Rendite 4,44 % p.a.          

ab 2.465,- €

 

Mein Tipp: lassen Sie sich nicht länger von Banken und Sparkassen abzocken,
sichern Sie sich die
Top – Zinsen von bis zu 7,35 % p.a. .

Für weitere Informationen, Zeichnungswünsche und Reservierungen senden Sie
mir eine Email an wiese@sri-concepts.de oder rufen Sie mich unter 07621 – 1687199 an.

 
checkliste ratgeber geldanlage